Kyoto Sehenswürdigkeiten Alle anzeigen 

To-ji Tempel

Die spindeldürre Nadel auf der 55 Meter hohen, fünfstöckigen Pagode des To-ji Tempels überwacht seit ihrer Errichtung im frühen 9. Jahrhundert die Stadt Kyoto. Die höchste Pagode in ganz Japan ist zu einem Symbol und Wahrzeichen von Kyoto geworden. Mehrere Statuen von Buddha findet man in dem berühmten Holzgebäude, das eine religiöse und historische Atmosphäre ausstrahlt.

Der Tempel selbst stammt aus dem Jahr 796, zwei Jahre nachdem Kyoto zur Hauptstadt wurde. Zu der Zeit bewachte To-ji zusammen mit einem weiteren, heute nicht mehr existierenden Tempel die Hauptstadt. Das typische Bild des Tempels ist das von Yakushi Nyorai, dem Buddha der Medizin, was die schützende Rolle von To-ji noch unterstreicht. To-ji war einer von nur drei Tempeln, die in Kyoto in den frühen Jahren ihrer Rolle als Hauptstadt erlaubt waren, außerdem ist er der einzige, der bis heute bestehen geblieben ist.