Ginkaku-ji Tempel (Silberpavillon)

Der Silberpavillon Tempel in den östlichen Bergen von Kyoto ist eigentlich überhaupt nicht silbern. Die Legende besagt, dass, als Shogun - ein militärischer Herrscher - Ashikaga Yoshimasa 1482 zu seinem Ruhestand eine Villa auf dem Gelände, wo sich heute Ginkaku-ji befindet, bauen lassen wollte, er großmütig ankündigte, den gesamten Pavillon mit Silber verkleiden zu lassen, um den Goldpavillion (Kinkakuji) zu imitieren, den sein Großvater gebaut hatte. Nach Yoshimasas Tod 1490 wurde die Villa in einen buddhistischen Tempel umgewandelt und der schillernde Spitzname blieb bis heute an ihm haften. Der Rundweg um den Silberpavillon beginnt in einem trockenen Sandgarten, der „Meer des Silbersands“ genannt wird und eine kegelförmige Version des Fuji beherbergt, die „Mondblickplattform“ heißt. Das Gelände öffnet sich zu einem Moosgarten mit Teichen, Inseln, kleinen Brücken, Bächen und verschiedenen Büschen. Der Pfad schlängelt sich einen Hügel hinauf bis zu einem Aussichtspunkt, von wo aus man das gesamte Tempelgelände und die Stadt dahinter bestaunen kann. Der Rundgang endet mit einem Blick auf den Silberpavillon aus nächster Nähe.

Location
Adresse: 2 Ginkakujicho, Sakyo Ward, Kyoto, Kyoto Prefecture, Japan
Mehr lesen
Touren & Aktivitäten (6)
Close
icon-filterFilter
Auswahl löschen
Sortieren nach:Standard



Empfohlen für Kyoto


Phone
Haben Sie Probleme bei der Online-Buchung?
0800 184 4973
0800 184 4973 anrufen