Cork Sehenswürdigkeiten Alle anzeigen 

Elizabeth Fort

Elizabeth Fort hat in der bewegten Geschichte Irlands seit 1601 eine wichtige Rolle gespielt. Es wurde auf Befehl des britischen Politikers Sir George Carew aus Holz erbaut, um die britischen Militärinteressen in Irland zu verteidigen, und nach Königin Elizabeth I. benannt. Es entstand auf einer Kalksteinlandzunge südlich der Stadtmauer von Cork und wurde unter der Führung von Oliver Cromwell von 1624-26 zu seiner heutigen, sternförmigen Form aus Stein ausgebaut, woraufhin es über die nächsten zwei Jahrhunderte zahlreiche Belagerungen zwischen Großbritannien und Irland miterlebte.

Ab 1719 diente die Festung als Militärbaracke für 700 britische Soldaten, doch nachdem sie 1806 in ein größeres Lager umzogen, erfüllte sie verschiedene Aufgaben, zum Beispiel als Deportationszentrum für Kriminelle, die nach Australien geschickt wurden, als Lebensmittellager während der Großen Hungersnot von 1845-52, als die Kartoffelernte verfaulte, und als Luftschutzbunker im 2. Weltkrieg. Später wurde sie zur Garda (irische Polizei) Station, bevor man sie 2013 für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellte.

Touren und Tickets

Alle anzeigen

Kork-Audiotour

Laden Sie einen vibrantly-narrated mp3 Audioguide, der mit einer Karte kombiniert wird, die den Bereich Ihrer Tour detailliert aufführt. Diese ...  Weitere Informationen

  • Ort: Cork, Irland
  • Dauer: 1 bis 3 Stunden
  • Sprache: Englisch
Ab 19,99 USD