Porte de Hal Museum

1 Bewertung

Die Porte de Hal, oder das Hallesches Tor, sind die Reste der zweiten Festungsmauer der Stadt und damit einer der ältesten Strukturen in Brüssel. Im Jahr 1381 gebaut, um die Hauptstadt zu verteidigen, schirmt das Tor die Innenstadt mit einer mittelalterlichen Zugbrücke und einem Wassergraben ab. Viele andere Bauwerke aus dieser Zeit wurden zerstört, doch das Porte de Hal wurde in der Vergangenheit als Gefängnis genutzt, und ist dadurch heute noch ein Zeuge der Zeit. Der Stil des Turms zeigen deutliche Einflüsse des Mittelalters.

Das Museum erzählt im Detail über die Festung der Stadt und der Geschichte und Folklore Brüssels. Verschiedene Waffen und Rüstungen sind zu sehen, darunter die Parade Rüstung des Erzherzogs Albert von Österreich. Besucher haben die Möglichkeit sich über Zünfte und Schlachten zu informieren, die die Geschichte von Brüssel geprägt haben. Drei Stockwerke höher führt eine Wendeltreppe auf die Festungsmauer von der Sie einen Panoramablick auf die Stadt haben
Location
Adresse: Porte de Hal, Boulevard du Midi 150, Sint-Gillis, Belgien
Mehr lesen

Touren & Aktivitäten (2)

Close
icon-filterFilter
Auswahl löschen
Sortieren nach:Standard


Phone
Haben Sie Probleme bei der Online-Buchung?
0800 184 4973
0800 184 4973 anrufen